Schlagwort-Archive: mairisch Verlag

Rederist Stevan Paul veröffentlicht Debüt „Monsieur, der Hummer und ich-Erzählungen vom Kochen“

IMG_2759

Mit „Monsieur, der Hummer und ich-Erzählungen vom Kochen“ legt redereihamburg-Gründungsmitglied und Kaffee.Satz.Lesen-Mitveranstalter Stevan Paul sein Debüt vor.

Stevan Paul – „Monsieur, der Hummer und ich“
Erzählungen vom Kochen

Wie fühlt es sich eigentlich an, für Deutschlands prominentesten Restaurantkritiker zu kochen und dabei grandios zu scheitern? Erzählt Paul Bocuse gute Witze? Wie schmeckt eigentlich Kartoffelsalat aus der Friteuse? Und warum können die Deutschen nicht grillen?

Von verzweifelten Köchen, unberechenbaren Lebensmitteln, Kellnern mit Schwimmflügeln, einem Pralinen fressenden Hund, dem Fischmenschen, Elvis Presley, den sinnlichen Freuden der Sprossenzucht und dem Siegeszug der gesamtdeutschen Bratwurstpalme erzählt dieses Buch, komisch, unterhaltsam und anregend.
Und weil die Lektüre auch Appetit macht, sind allen Erzählungen Rezepte angefügt.

„Stevan Paul gelingt es, für das Wunderwerk Restaurantküche ein atemberaubendes Erzähltempo und eine mitreißende Sprache zu finden. Seine Erzählungen vom Kochen haben genau das, was auch große Küchen-Kunst ausmacht: Inspiration, Leidenschaft und Präzision“
(Dr. Holger Hettinger, Deutschlandradio Kultur)

„Ich habe noch nie etwas von Stevan Paul Zubereitetes gegessen, aber wenn er so kocht wie er schreibt, würde man sich vermutlich in die Speise legen wollen wie in ein frisch bezogenes Bett“
(Tex Rubinowitz)

„Nach und nach wächst mit der Lektüre der Enthusiasmus für gutes Essen…ein echter Genuss“
(Szene Hamburg Essen+Trinken)

Stevan Paul

StevanPaul_Autor
Foto von Stefan Malzkorn

Stevan Paul wurde 1969 geboren und lebt in Hamburg. Der gelernte Koch arbeitete von 1988 bis 1995 in führenden Häusern der deutschen Gastronomie und ist heute als Foodstylist und Autor für Zeitschriften, Werbeagenturen und Verlage tätig. Von 2004 bis 2006 stand er als Fernsehkoch für das RTL Mittagsmagazin Punkt 12 vor der Kamera. Er ist Gründer und Mitveranstalter von Hamburgs Sonntagssalon für neue Literatur Kaffee.Satz.Lesen, sowie Mitherausgeber zweier Anthologien zur Lesereihe. Unter dem Pseudonym Herr Paulsen betreibt Stevan Paul seit 2008 das Foodblog NutriCulinary.

nutriculinary.com/

IMG_2767

Stevan Paul
Monsieur, der Hummer und ich
Erzählungen vom Kochen
Mit Rezepten und Fotos zu den Texten
Hardcover in Neuleinen, 176 Seiten, 18,90 €
ISBN 978-3-938539-12-5
mairisch Verlag, Hamburg, September 2009
Jetzt im Buchhandel erhältlich, oder direkt online bestellen (in Deutschland versandkostenfrei) beim mairisch Verlag selbst unter:

www.mairisch.de/bestellung

Der Verlag hat eine informative Seite zum Buch online gestellt

mairisch/stevan-paul_monsieur-der-hummer-und-ich

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Neuigkeiten

Katharina Faber zu Gast bei KAFFEE.SATZ.LESEN 53 im Oktober


Katharina Faber (Foto:bilgerverlag)

Zur 53sten Ausgabe des Hamburger Sonntagssalons für neue Literatur wird die Schweizer Autorin Katharina Faber ihren Bestseller »Fremde Signale« (bilgerverlag, Zürich) vorstellen; bei einem von derzeit nur zwei geplanten Live-Auftritten der Autorin in Deutschland. Ein Roman, in dem die Toten sprechen und an die Einzigartigkeit eines jeden Menschen erinnern: »Wir wollen nicht, dass man uns vergisst. Wir hatten Körper, Wünsche, Träume. Wir waren. Sind. In diesem Album sind wir. Weil es von uns erzählt.«
Ganz weltlich geht es im neuen Erzählband von Ina Bruchlos zu. In »Der Kampf der Mähdrescher«, der im Minimal Trash Art Verlag, Hamburg, erscheint, brilliert Bruchlos mit ihren hochkomischen Alltagsbeobachtungen. Mit stoischer Ruhe und nur scheinbarer Distanz zerlegt Bruchlos Alltag und Wirkung literarisch, präzise, witzig, überraschend.
Der Berliner Autor Martin Bartholmy lässt den Protagonisten seines neuen Buches »Mit Karl Napf durch Deutschland: Geschichten von Städten« ebenfalls genau hinsehen. Karl Napf bereist 25 Deutsche Städte, eine literarische Bestandsaufnahme des Deutschlands von heute, in der sich Alltägliches und Wundersames mischen. Natürlich war Karl Napf auch in Hamburg.
Musikalische Gäste sind diesmal Arne Nielsen und Stopher Secher, gemeinsam sind sie »der Büro«. Schriftsteller Arne Nielsen (»Donny hat ein neues Auto und fährt etwas zu schnell«, Liebeskind Verlag München) schreibt die deutschsprachigen Lieder der dänischen Zweimann-Pop-Band. Bei KAFFEE.SATZ.LESEN werden sie ihre „größten Hits zum Besten geben“.

redereihamburg e.V. präsentiert:

KAFFEE.SATZ.LESEN 53 im Oktober
„Signale“
mit
Katharina Faber | Ina Bruchlos | Martin Bartholmy| der Büro

Sonntag, 26. Oktober 2008,
16:00 Uhr, Baderanstalt, Hammer Steindamm 62
neben S-Bahnhof Hasselbrook
im Hinterhof, 5. Stock.
Einlass 15:00 Uhr

Informationen zu den Gästen im September:

Katharina Faber, *1952

Katharina Faber wurde 1952 geboren. 2002 erscheint ihr Roman »Manchmal sehe ich am Himmel einen endlos weiten Strand«, für den sie 2003 den Rauriser Literaturpreis für den besten deutschsprachigen Debütroman erhält. 2005 erscheint ihr Erzählband »Mit einem Messer zähle ich die Zeit«, und Katharina Faber erhält den Kunstpreis Zollikon. 2008 erscheint »Fremde Signale«, Katharina Fabers zweiter Roman.
Das Buch erzählt die Geschichte der drei jungen Toten Michail, Linette und Boris, die als Schutzengel ausgeschickt sind, über das Leben eines in den fünfziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts geborenen Mädchens zu wachen. Wenn die Toten als Schutzengel zu uns reden, tun sie das nicht in einer Sprache oder mit den Zeichen einer Sprache. Wenn sie warnen, werden sie oft nicht verstanden, weil die Signale, die sie uns übermitteln, fremde Signale sind.

»Ein sympathisches, stilles Buch über das aufreibende Leben der Toten.« Iris Radisch, DIE ZEIT

»Brillant … meisterhaft … erschütternd.« Simone von Büren, NZZ am SONNTAG

»Die Schweiz und Zürich sollten sich bewusst sein, was für eine großartige Autorin hier zuhause ist.« Hubert Winkels, Literaturkritiker (u.a. DIE ZEIT, Deutschlandfunk)

kfaber.ch
bilgerverlag.ch

Ina Bruchlos *1966

»Der Kampf der Mähdrescher« (Minimal Trash Art Verlag, Hamburg) heißt ihr mittlerweile dritter Erzählband, der jetzt im Hamburger Minimal Trash Art Verlag erscheint. Und wieder brilliert Bruchlos mit ihren hochkomischen Alltagsbeobachtungen, sieht genau hin, hört genau zu und denkt dann nach, denkt viel, denkt weit, denkt schnell. Wir dürfen mitfahren auf gedanklichen Achterbahnfahrten, die uns an Orte führen, die wir zu kennen glauben, aber so noch nicht betrachtet, so noch nicht bedacht haben. Der Kampf der Mähdrescher handelt vom Scheitern der Kommunikation. Mit stoischer Ruhe und nur scheinbarer Distanz zerlegt Bruchlos Alltag und Wirkung literarisch, präzise, witzig, überraschend.

ina-bruchlos.de

Martin Bartholmy *1965

lebt in Berlin und arbeitet als Journalist und Lektor. Schon 2005 begeisterte er das KAFFEE.SATZ.LESEN Publikum mit seiner Gedichtsammlung „Mein mittlerer Kochtopf“, jetzt ist sein Erzähl-Zyklus »Mit Karl Napf durch Deutschland: Geschichten von Städten« im Berliner Anikkänbrö & Knetemelk Verlag erschienen. Karl Napf bereist 25 Deutsche Städte, eine literarische Bestandsaufnahme des heutigen Deutschlands , in der sich Alltägliches und Wundersames mischen. Natürlich war Karl Napf auch in Hamburg.

k400.de

der Büro

Musikalische Gäste sind diesmal Arne Nielsen und Stopher Secher, gemeinsam sind sie »der Büro«. Schriftsteller Arne Nielsen lebt in Hamburg und hat bislang zwei erfolgreiche Erzählbände veröffentlicht, »Donny hat ein neues Auto und fährt etwas zu schnell« und »Buddeln, 1-3« (2006), beide Bücher im Liebeskind Verlag, München. Er singt und schreibt die deutschsprachigen Lieder der dänischen Zweimann-Elektropop-Schlager-Band, „damit ich vor die Tür komme, bis mein Roman fertig ist“.

myspace.com/derbuero

Weitere Informationen zur Lesereihe finden Sie im Internet unter:

redereihamburg.de

und

redereihamburg@tubuk.com

2 Kommentare

Eingeordnet unter Neuigkeiten

Ina Bruchlos: „Donalds Haus“, Ausstellung & Lesung

Die Autorin Ina Bruchlos begeisterte schon mehrfach das KAFFEE.SATZ.LESEN-Publikum mit ihren komisch-hintergründigen Alltagsbetrachtungen. Im Oktober (So. 26.10.) wird Sie Ihr neues Buch Der Kampf der Mähdrescher (Minimal Trash Art Verlag, Hamburg) bei uns vorstellen.

Ina Bruchlos ist aber auch Künstlerin und am Donnerstag, den 4. September, startet um 20:00 Uhr Ihre neue Ausstellung „Donalds Haus-Bilder“ im projekthaus, U.FO Kunstraum, Bahrenfelder Str. 322 in Hamburg-Altona.

Die Ausstellung ist vom 5.-20.09 jeweils Mi-Fr bis 19:00 Uhr geöffnet und Sa von 13:00-16:00 Uhr.

Lesung
Im Rahmen der Ausstellung wird es am Sonntag, den 14.09. um 16:00 Uhr eine Lesung aus Ina Bruchlos neuem Erzählband geben.

www.ina-bruchlos.de

www.projekthaus-hh.de/

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Neuigkeiten

Finn-Ole Heinrich: Heimat Huckepack


(Foto: pipeup)

„Coffee to go, eine Plattensammlung in der Hosentasche und mit zweihundert Menschen per Funk verbunden. Ich sitze in meinem Büro zwischen Hamburg und Berlin oder München oder Kiel, Nichtraucherabteil, eine Mutter mit Kind neben mir. Alle Gedanken der letzten drei Jahre, alle Briefe, alle Arbeiten, alle kleinen Nachrichten auf einem Memorystick so groß wie zwei Kaugummis. Ich hab die Heimat huckepack, denke ich.“

Heimat Huckepack“, Finn-Ole Heinrich)

Der Autor Finn-Ole Heinrich ist viel unterwegs. Seit dem großen Erfolg seines 2005 erschienenen Debüts „die taschen voll wasser“ ist er beinahe ununterbrochen auf Lesetournee, zuletzt mit seinem großartigen Roman „Räuberhände“ (beide Bücher: mairisch Verlag, Hamburg).

Wohin er auch hinkommt, online ist immer, das Internet verbindet.
Alle und alles erreichbar, lesbar, hörbar, sehbar. Das Netz als digitale Heimat?

In Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Bremen startet heute Finn-Ole Heinrichs Projekt „Heimat Huckepack“. Drei Monate lang dokumentiert der Autor, Filmemacher und Künstler „Unterwegssein“ auf der digitalen Heimat einer Internetseite. Texte, Nachrichten, Fotos, filmische Portraits – die Dokumente einer Reise werden ständig aktualisiert, ein Newsletter läd zum lückenlosen mitreisen, die Blog-Funktion zum kommunizieren ein.

Schon jetzt gibt es auf der Seite ein paar bemerkenswerte, filmische Portraits zu sehen, zum Beispiel die Begegnung mit Herrn Possalla, der auf hannoveranischen Kinderspielplätzen für Recht und Ordnung sorgt, oder die Geschichte von Michael und seinem Deal mit Gott.

Drei Monate unterwegs. Die Reise startet hier:

heimathuckepack.de

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Neuigkeiten